Plasmaspiegelbestimmung

Wichtige Kontakte

Plasmaspiegel und Befunde:

Telefonische Auskunft

+43512 504 82082


Fachärztliche Auskunft:
Ao. Univ. Prof. Dr.med. Gerald Zernig

+43 50 504 23711

Auskunft per Email:

gerald.zernig@i-med.ac.at


Postadresse für Proben:

Frau Mag. Katja Zorn

Abteilung für Experimentelle Psychiatrie
Innrain 66a, G1
6020 Innsbruck


Leitung:
Univ. Prof. DI Dr. Alois Saria
Tel. +43512 504 23710
alois.saria@i-med.ac.at


Prozessverantwortlicher Plasmaspiegelbestimmungen

Ao. Univ. Prof. Dr.med Alois Saria Tel. +43512 504 23710

alois.saria@i-med.ac.at


Quantitative Bestimmung von Psychopharmaka in Blut, Serum, Harn und anderen biologischen Flüssigkeiten und Gewebe:

Modernste Analysetechnik: Triple-Quadrupol Massenspektrometrie (exakt, sensitiv, schnell)

Kompetente fachärztliche Auskunft

Tägliche Bestimmungen: Montag - Freitag 

Notfallbestimmungen innerhalb von 2 Stunden:

Kriterien:

- Notfallproben NUR bei Verdacht auf Intoxikation mit von uns bestimmten Psychopharmaka 
- die Probe begleitendes, aktuelles Zuweisungsformular (download von dieser Webseite oben) mit
- Name (Blockschrift) und Telefonnummer (DECT Handy) der/des behandelnden Ärztin/Arztes und
- telefonische Vorab - Anmeldung des Notfalles unter 0512-504-82082 unter Angabe der/des behandelnden Ärztin/Arztes und der Klinik/Station

Bei Nicht-Erfüllen der angegebenen Kriterien werden die einlangenden Proben im täglichen Normaltakt abgearbeitet. Die Notfallbestimmung kann wegen mangelnder Kapazitäten zu bestimmten Zeiten auch abgelehnt werden.  

Qualitätsmanagementsystem nach ÖNORM EN ISO 9001:2008

Die orientierenden therapeutischen Bereiche der angebotenen Substanzen finden Sie auf dem Befund angegeben und auch in der Menüleiste „Therapeutische Bereiche“. 

Zeitpunkt der Blutabnahme (Ausnahmen siehe weiter unten):

Die Blutabnahme für die Bestimmung von Psychopharmaka sollte bis auf die unten genannten Ausnahmen idealerweise unmittelbar vor der Einnahme der nächsten Dosis erfolgen da die Referenzwerte in der Regel auf die Talspiegel („steady-state“) bezogen sind.

Besonderheiten bei der Zuweisung von Bupropion, Olanzapin und Methylphenidat:

Diese Substanzen sollten nach neuesten Konsensusrichtlinien nach der Blutabnahme zentrifugiert und eingefroren werden, und in gefrorenem Zustand an das Labor geschickt werden, wenn sie nicht innerhalb von 72 Stunden analysiert werden können. Da der Postweg einzurechnen ist und das Labor über das Wochenende geschlossen ist, wird grundsätzlich empfohlen, externe Proben für die Analyse dieser Substanzen gefroren zu senden.

Zeitpunkt der Blutabnahme von Methylphenidat:

Die Blutabnahme sollte nicht unmittelbar vor der Medikamenteneinnahme erfolgen, sondern 2 Stunden nach 20 mg (normale Präparate) oder 6-8 Stunden nach Einnahme von 40 mg (Retard-Präparate).

Zeitpunkt der Blutabnahme von Atomoxetin:

Die Blutabnahme für die Bestimmung von Atomoxetin sollte 60-90 Minuten nach der Verabreichung erfolgen, da sich die veröffentlichten Referenzwerte von 200 - 1000 ng/ml auf die Maximalspiegel nach Gabe von 1.2 mg/kg/Tag beziehen. 

- Asenapin derzeit wegen technischer Probleme nicht bestimmbar

- Wegen seltener Anforderung nicht mehr angeboten: Donepezil - Galantamin - Memantine - Perphenazin  

Wir bestimmen derzeit ca 17.000 Blutproben pro Jahr und arbeiten damit an der Kapazitätsgrenze unseres Labors. Um die Analyse für eine bestimmte Substanz regelmäßig und rasch anbieten zu können, sind eine Reihe von täglichen Maßnahmen zur Qualitätssicherung erforderlich, die erhebliche Arbeitszeit und Kosten verursachen. Die nicht mehr angebotenen Substanzen wurden so selten angefordert, dass die Kosten für den Aufwand nicht mehr verhältnismäßig sind. Wir bitten um Verständnis! Durch diese Maßnahme sind wir in der Lage die frei werdenden Kapazitäten für die häufig angeforderten und damit wichtigeren Bestimmungen, deren rasche Durchführung und Befundung, sowie einer verbesserten Qualitätssicherung  bereit zu stellen.

Die bei uns analysierten Psychopharmaka finden Sie auf unserem Zuweisungsformular! Die orientierenden therapeutischen Bereiche finden Sie auf dem Befund angegeben und auch in der Menüleiste „ therapeutische Bereiche“. 

Referenzwerte für alle Psychopharmaka finden Sie im aktuellen Konsensus-Dokument http://www.plasmaspiegel.at/TDM_consensus_document_2011.pdf angeführt.

Informationsquelle: Aktuelles neues Konsensus-Dokument der TDM Arbeitsgruppe der AGNP (>> link zum pdf - download)

Letzte Aktualisierung: 2016-10-20